Düngebehörde

Änderung der Berichtspflicht für die EU-Klärschlammrichtlinie

Webcode: 01040699 Stand: 17.06.2022

Aufgrund von Vorgaben der EU-Kommission zu den Berichtspflichten der Mitgliedsstaaten, müssen von 2022 an die mit Klärschlamm gedüngten Flächen an die EU gemeldet werden.

Die Europäische Kommission hat sich das Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit mit leicht zugänglichen Umweltinformationen (z.B. Themenkarten) zu versorgen. Dafür sind die Berichtspflichten im Rahmen der EU-Klärschlammrichtlinie erweitert worden. Zukünftig müssen die zuständigen Verwaltungsstellen Angaben zu den mit Klärschlamm gedüngten Flächen jährlich über die Statistikämter an die EU melden. Die Flächendaten stammen aus den Anzeigen und Lieferscheinen, die aufgrund der Klärschlammverordnung vom Klärwerk oder beauftragten Unternehmen an die Landwirtschaftskammer im Zuge der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung zu melden sind. Sie werden von der Landwirtschaftskammer in einer elektronischen Datenbank verwaltet. Die Düngebehörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist im Rahmen der ihr übertragenen Aufgaben nunmehr gesetzlich verpflichtet, diese Daten an die Statistikämter weiterzugeben. Dies umfasst im Erhebungsjahr Gemarkung/Flur/Flurstück, Koordinaten sowie Größe der jeweils beschlammten Fläche; eine Verknüpfung mit weiteren Angaben (z.B. zum Bewirtschafter) erfolgt nicht.

Erstmalig sollen diese Daten für das Erhebungsjahr 2022 berichtet und von der EU Kommission der Öffentlichkeit als Kartenwerk zugänglich gemacht werden.

Weitere Informationen können Sie aus einem Papier des Bundesumweltministeriums entnehmen, das Ihnen im Downloadbereich zur Verfügung steht.

Weitere Quellen: 

Kontakte

Onno Seitz
Dipl.-Ing. agr.
Onno Seitz

Leiter Sachgebiet Düngemittelrecht und Abfallrecht

0441 801-334

0152 5478 2021

onno.seitz~lwk-niedersachsen.de


Karin Lambers
Dipl.-Ing.
Karin Lambers

Fachreferentin Düngemittel, Boden- und Abfallrecht

0441 801-429

0160 4700 512

karin.lambers~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Kläranlage

Berichtspflichten zum P-Recycling für Klärschlammerzeuger für 2023 und 2027

Klärschlammerzeuger sind verpflichtet, der zuständigen Behörde bis zum 31.12.2023 einen Bericht über geplante und eingeleitete Maßnahmen zur Phosphorrückgewinnung in 2023 und 2027 vorzulegen.

Mehr lesen...
Erhebungsbogen Klärschlamm

Jährliche Meldung der Betreiber von Kläranlagen über die Verwertung von Klärschlamm

Auf Grundlage des Artikels 17 der Richtlinie 86/278/EWG müssen alle Betreiber kommunaler und vergleichbarer Kläranlagen Angaben über die jährliche Verwertung von Klärschlamm, Klärschlammgemisch und Klä…

Mehr lesen...
Klärschlammbericht

Klärschlammberichte stehen online zur Verfügung

Die Klärschlammberichte aus Niedersachsen werden seit vielen Jahren durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und seit 2017 durch die Düngebehörde erstellt. Nun stehen die Berichte der letzten drei Jahre aus Niedersachsen auch …

Mehr lesen...
Klärschlammerde

Neue düngerechtliche Vorgaben für Klärschlammkompost und Klärschlammerden

Mit dem neuen Erlass vom 24.02.2022 hat das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) unter Beteiligung des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und …

Mehr lesen...

Kennzeichnungsbeispiele für Klärschlämme

Klärschlämme, die als Düngemittel in Verkehr gebracht werden, müssen nach den Vorgaben der Düngemittelverordnung (DüMV) vom 05.12.2012, zuletzt geändert am 02.10.2019 gekennzeichnet werden.

Mehr lesen...