Düngebehörde

Neue Richtwerte im Bereich Geflügelhaltung

Webcode: 01042592 Stand: 19.12.2023

Die neuen Nährstoffausscheidungswerte im Geflügelbereich auf Basis des DLG-Merkblattes 457 wurden vom Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für die Nutzung im Bereich Düngerecht anerkannt. Neben der Aktualisierung bestehender Verfahren wurden alternative Verfahren und eine stark N-/P-reduzierte Hähnchenfütterung aufgenommen.

Huhn
HuhnFree-Photos / pixabay.com
Am 01.09.2023 wurde das DLG-Merkblatt 457 zum Nährstoffanfall von Masthähnchen, Lege- und Junghennen veröffentlicht. In dem Merkblatt wurden auf Basis der Weiterentwicklungen in der Geflügelhaltung die im DLG-Band 199 beschriebenen Standardverfahren angepasst und um die Verfahren der stark N-/P-reduzierten Hähnchenmast sowie der dreiphasigen alternativen Hähnchenmast, Junghennenaufzucht und Legehennenhaltung ergänzt. Zusätzlich wird bei Jung- und Legehennen nach Braun- und Weißlegern, bei Legehennen auch in Boden- (Volierenhaltung) und Freilandhaltung unterschieden.

Die neuen und aktualisierten Verfahren werden als zusätzliche Verfahren in den Richtwerttabellen aufgenommen. Diese neu aufgenommenen Verfahren stehen in einer Übergangsphase bis 31.12.2024 zusätzlich für die Dokumentationen im Bereich Düngerecht zur Verfügung und können auch schon für die Betriebsobergrenze im Düngejahr 2023 (Kalenderjahr 2023, Wirtschaftsjahr 22/23) verwendet werden.
Im Rahmen des Nährstoffnutzungsnachweises werden die neuen Verfahren als anzuwendende Verfahren ab sofort eingeführt.
Ab dem 01.01.2025 gelten dann nur noch die neuen Verfahren im Bereich Düngerecht.   

Die neu aufgenommenen Verfahren stehen in der Tabelle im Downloadbereich zur Verfügung. Derzeit werden die neuen Richtwerte in ENNI und dem 170-N-Rechner implementiert und werden dort zeitnah bereitgestellt.