Düngebehörde
Webcode:01040581
Stand:06.05.2022

Meldeprogramm - Benachrichtigungsservice durch E-Mail

Programmerweiterung vom 28.04.2022 - Das Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger wurde um einen E-Mail-Benachrichtigungsservice bei Unstimmigkeiten im Meldungsabgleich erweitert.

Wöchentlich findet im Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger ein automatisierter Meldungsabgleich statt. Dabei wird geprüft, ob es für jede Lieferung eine gleichlautende Abgabe- bzw. Aufnahmemeldung gibt. Bei Unstimmigkeiten wird dem Anwender nach der Anmeldung im Hauptmenü des Meldeprogramms ein entsprechender Hinweis angezeigt. Mit dem neuen E-Mail-Benachrichtigungsservice können Sie sich bei Unstimmigkeiten zusätzlich per Mail informieren lassen.

Der E-Mail-Benachrichtigungsservice richtet sich insbesondere an Betriebe, die sich nicht regelmäßig ins Meldeprogramm einloggen und daher den Hinweis auf eventuelle Unstimmigkeiten aus dem wöchentlichen Meldungsabgleich nicht sehen. Teilnehmende Betriebe erhalten bei Unstimmigkeiten zusätzlich einen Hinweis per Mail.

Der automatisierte Meldungsabgleich läuft in der Nacht von Sonntag auf Montag. Die Mails werden dann montags verschickt. Die Überprüfung und ggf. Korrektur der Meldungen sollten Sie dann zeitnah direkt im Meldeprogramm vornehmen, damit die Meldefrist von einem Monat nach der betreffenden Lieferung nicht überschritten wird.

Um den E-Mail-Benachrichtigungsservice zu aktivieren ist zunächst eine Anmeldung als Hauptbetrieb im Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger erforderlich. Über den Menüpunkt „E-Mail-Benachrichtigung zum Meldungsabgleich aktivieren“ wird der Benachrichtigungsservice aufgerufen. Hier ist dann die E-Mail-Adresse zu hinterlegen, an die die Benachrichtigung bei Meldungsunstimmigkeiten übermittelt werden soll.

Mit dem Speichern dieser E-Mail-Adresse wird automatisch eine Testmail an die hinterlegte E-Mail-Adresse versendet. Über die Schaltfläche „Test-E-Mail“ ist es jederzeit möglich, diese Eingabe zu überprüfen. Sollte die Testmail nicht in Ihrem Posteingang ankommen, beachten Sie auch den Ordner für Spam- bzw. Junk-Mails und geben ggf. den Absender (noreply@lwk-niedersachsen.de) in Ihrem Mail-Programm frei.

Änderungen an der E-Mail-Adresse können über die Schaltfläche „Ändern“ vorgenommen werden. Durch das Löschen der hinterlegten E-Mail-Adresse wird der Benachrichtigungsservice deaktiviert. Danach werden keine weiteren E-Mails versendet. 

Bitte stellen Sie sicher, dass stets eine aktuelle E-Mail-Adresse hinterlegt ist.

Kontakte

Meldeprogramm Wirtschaftsdünger

 0441 801-650

  meldestelle-wirtschaftsduenger~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger: Meldungsabgleich für das 2. Halbjahr 2021 erfolgt am 23. Mai!

Wer vor dem 23.05.2022 seine Meldungen nochmal auf Vollständigkeit und Richtigkeit überprüft, kann Beanstandungen bei der behördlichen Prüfung und Geldbußen noch vermeiden.

Mehr lesen...

Meldeprogramm – Angabe des Vermittlers

Vermittler müssen bei Beteiligung an Wirtschaftsdüngerlieferungen ab 01.03.2022 in Meldung miterfasst werden.

Mehr lesen...

Aktuelles zum Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger

Informationen der Düngebehörde zum Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger (Meldung der Abgabe/Aufnahme von Wirtschaftsdüngern)

Mehr lesen...
Download - quadratisch

Neue Datenschnittstelle für Sammelmeldung per Datei

Als Service für Betriebsleiter und Berater bietet das Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger eine neue Datenschnittstelle für Sammelmeldungen per Datei

Mehr lesen...

Meldeprogramm aktualisiert - Deklarationsmanager aufgenommen, Betriebsspiegel erweitert

Neu ist der Deklarationsmanager. Mit diesem können auf freiwilliger Basis Deklarationen erstellt und im Programm an die Empfänger weitergeleitet werden. Abgabemeldungen können auf dieser Basis der Deklaration erstellt werden, so dass …

Mehr lesen...
Gülle-Transport-LKW

Wirtschaftsdünger Inverkehrbringen: Merkblatt zur Dokumentation bei Betrieben mit Betriebsstätten in verschiedenen Bundesländern

Für diese Betriebe stellt sich die Frage nach der richtigen Dokumenation der inverkehrgebrachten Wirtschaftsdünger. Ist der Betriebssitz entscheidend oder können die Betriebsstätten in einem anderen Bundesland für sich …

Mehr lesen...