Webcode: 01032482

Wirtschaftsdünger: neue Meldepflicht für Aufnehmer, monatliche Meldefristen und Angabe der Nährstoffgehalte ab Juli 2017

Novelle der Niedersächsischen Verordnung über Meldepflichten in Bezug auf Wirtschaftsdünger ab 1. Juli 2017 in Kraft

Mit der Novelle führt Niedersachsen die Pflichten zur Aufzeichnung und Meldung in Verkehr gebrachter Wirtschaftsdünger nach Bundes- und Landesverordnung zusammen.

Viele Betriebe nutzen bereits jetzt die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis Aufzeichnung und Meldung in einem Schritt im niedersächsischen Meldeprogramm für Wirtschafsdünger zu erledigen. Zusätzlich verlängert die Novelle die Aufbewahrungspflichten auf 7 Jahre und ergänzt einige wichtige Angaben (Nährstoff-, Trockensubstanzgehalte, Transportnummern bei Importen aus anderen Staaten).

Die neuen Regelungen gelten für Lieferungen ab Juli 2017. Für Lieferungen bis Ende Juni 2017 gelten noch die alten Regelungen. Eine Übersicht gibt das unten angefügte Merkblatt: Meldepflichten ab Juli 2017 ( „neu“ und „bisher“) und ein weiterer ausführlicher Artikel.

 

Für neu betroffene Aufnehmer: Programmaufruf, Zugangsdaten, Meldevollmachten vergeben, …

  • Link zum Programmaufruf: über Internetseite der LWK Niedersachsen, Portal Meldeprogramm Wirtschaftsdünger: www.meldeprogramm.de)
  • Anmeldung im Meldeprogramm: über gültige HIT/ZID Registriernummer und Passwort/PIN.
    Der Meldestelle bereits bekannte Aufnehmer (die lt. Meldung von Abgebern im Jahr 2016 und 2017 Wirtschaftsdünger bezogen haben) erhielten zusätzlich in der ersten Juliwoche per Anschreibe Aktion (ohne gesonderte Anforderung) ein eigenes Passwort nur für das Meldeprogramm
  • Kein Anschreiben erhalten, keine gültige Registriernummer vorhanden, kein gültiges Passwort, Passwort vergessen? Dann: neue Zugangsdaten für das Meldeprogramm per Vordruck anfordern (Fax oder E-Mail an Meldestelle Düngerecht der LWK Niedersachsen).
  • Meldung über Dienstleister / andere Betriebe geplant? Dann: schriftliche Meldevollmacht erteilen. Die Weitergabe des betriebseigenen Passwortes / der PIN ist nicht erforderlich! Ihr Dienstleister kann unter seinen eigenen Zugangsdaten zum Programm für Dritte melden.

Für direkte Hilfestellung bei Meldeproblemen, Fragen zum Programm oder den Meldepflichten: Hotline Meldestelle Düngerecht unter 0441 801 650.

Merkblätter: siehe unten
 

Weitere Informationen, hilfreiche Vordrucke (Meldevollmacht, Beantragung von Zugangsdaten, …) auch auf der Internetseite der LWK unter dem Portal Meldeprogramm Wirtschaftsdünger (www.meldeprogramm.de).

Kontakte

Dipl.-Ing. agr.
Sabine Deking

Düngerecht, Wirtschaftsdünger Verordnungen

 0441 801-784

  sabine.deking~lwk-niedersachsen.de


Andrea Daffner
Andrea Daffner

Meldeprogramm, Verwaltung

 0441 801-536

  andrea.daffner~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Meldeprogramm aktualisiert - Deklarationsmanager aufgenommen, Betriebsspiegel erweitert

Neu ist der Deklarationsmanager. Mit diesem können auf freiwilliger Basis Deklarationen erstellt und im Programm an die Empfänger weitergeleitet werden. Abgabemeldungen können auf dieser Basis der Deklaration erstellt werden, so dass …

Mehr lesen...
Gülle-Transport-LKW

Wirtschaftsdünger Inverkehrbringen: Merkblatt zur Dokumentation bei Betrieben mit Betriebsstätten in verschiedenen Bundesländern

Für diese Betriebe stellt sich die Frage nach der richtigen Dokumenation der inverkehrgebrachten Wirtschaftsdünger. Ist der Betriebssitz entscheidend oder können die Betriebsstätten in einem anderen Bundesland für sich …

Mehr lesen...
Biogasanlage

Gärreste: Merkblatt zur Berechnung des Anteils Stickstoff aus Wirtschafsdüngern tierischer Herkunft

Bei düngerechtlichen Kontrollen stellen die Prüfdienste häufiger fest, dass bei Gärresten der Gehalt "N-tierisch" fehlerhaft berechnet wurde. Das anliegende Merkblatt enthält ein Berechnungsbeispiel.

Mehr lesen...

Wirtschaftsdünger Abgabe: Mitteilung als Inverkehrbringer von Wirtschaftsdünger gem. § 5 Bundesverbringensverordnung nicht vergessen! (zur einmaligen Registrierung als Inverkehrbringer)

Bei düngerechtlichen Kontrollen stellen die Prüfdienste häufiger fest, dass bei abgebenden Betrieben keine Mitteilung als Inverkehrbringer gemäß § 5 Bundesverbringensverordnung (WDüngV) erfolgt ist. Diese Pflicht …

Mehr lesen...

Wirtschaftsdünger Meldepflichten: alles über häufige Beanstandungen bei behördlichen Kontrollen, Meldefehler einfach finden und korrigieren, neue / erweiterte Meldepflichten ab Juli 2017

Bei behördlichen Prüfungen im Meldeprogramm und bei Vor-Ort-Kontrollen wurden verschiedene Meldefehler festgestellt, die Verstöße gegen die Meldeverordnung darstellen und als Ordnungswidrigkeit geahndet werden können (§…

Mehr lesen...
Gülle-Transport-LKW

Informationen zur Meldepflicht in Bezug auf Wirtschaftsdünger

Seit Juli 2012 gelten Meldepflichten beim Inverkehrbringen / der Abgabe und bei der Übernahme / der Aufnahme von Wirtschaftsdüngern sowie von Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten (sonstige Stoffe)…

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Gärtner (Produktion und Handel)

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenachweis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschließ…

Mehr lesen...
Pony auf Weide

Das kleine Einmaleins der Pferdeweide

Infos zur Grünlandpflege und damit verbundene Pflichten für Hobbypferdehalter Gesunde, vitale Pferde erfreuen sich an regelmäßigem Weidegang. Wir vermitteln Grundwissen im Bereich des Grünlandmanagements für …

Mehr lesen...
Knotengeflechtzaun

Fachbezogene Beratung an der Musterzaunanlage am LBZ Echem (vormittags)

Niedersächsische Weidetierhalter haben die Möglichkeit, jeden ersten Dienstag im Monat, mit einem Herdenschutzberater der LWK Niedersachsen eine Beratung an der Musterzaunanlage zu erhalten. Es können Materialien verglichen, …

Mehr lesen...

Sachkundelehrgang Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose (Isofluran-Schulung)

Sachkundelehrgang Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose (Isofluran-Schulung) Die Ferkelkastration ist ab dem 01. Januar 2021 nur noch mit Betäubung erlaubt. Die Isofluranbetäubung darf außer von Tierärzten auch von …

Mehr lesen...

38. Baumschul-Seminar am 7. Dezember 2021

1. Teil des Baumschul-Seminars, Programm: 16:00 Uhr         Begrüßung und Eröffnung                          Dr. Gerlinde Michaelis, …

Mehr lesen...
Netzwerk Fokus Tierwohl

Eutergesundheit im Fokus - Gesund durch die Laktationsperiode

Für den Landwirt sind die wirtschaftlichen Verluste durch eine Erkrankung des Euters enorm: Jede einzelne Euterentzündung belastet das Betriebsergebnis durchschnittlich mit über 400 Euro. Auch das Tierwohl wird auf Grund der mö…

Mehr lesen...