Düngebehörde
Webcode:01040995
Stand:08.09.2022

Betriebe in roten und gelben Gebieten: ENNI-Meldetermin 15.09.22 beachten!

Betroffenen Betrieben, die zum 30.06.2022 in ENNI noch nicht gemeldet hatten, wurde eine Frist zur Nachmeldung bis zum 15. September 2022 eingeräumt. In der 2. Septemberhälfte erfolgt nun ein erneuter Meldungsabgleich für alle meldepflichtigen Betriebe. Bei Nichtmeldung muss mit Anhörungsschreiben gerechnet werden.

 

Betriebe, die von den "roten" & "gelben" Gebieten in größerem Umfang betroffen sind, mussten ihre düngerechtlichen Aufzeichnungen des Düngejahrs 2021 bis zum 30.06.2022 im Meldeprogramm der Düngebehörde (ENNI) melden. Dies umfasst die Düngebedarfsermittlung, die Aufzeichnungen der einzelnen Düngungen (Dokumentation der Düngung) sowie die Berechnung der betrieblichen 170 kg N-Obergrenze.

Betroffene Betriebe, die der Meldepflicht zu dem o.g. Termin nicht bzw. nicht vollständig nachgekommen sind, wurden im Juli von der Düngebehörde mit der Bitte angeschrieben, die Meldung bis zum 15. September 2022 vorzunehmen.

Die Düngebehörde wird, wie im Anschreiben angekündigt, in der 2. Septemberhälfte abgleichen, ob die angeschriebenen Betriebe der Meldepflicht vollständig nachgekommen sind. Ausgenommen sind Betriebe, die aufgrund ihrer Rückmeldung auf das Anschreiben eine schriftliche Bestätigung der Düngebehörde erhalten haben, dass sie der Meldepflicht nicht unterliegen (z.B. da keine Fläche des Betriebes mit mehr als 50 kg Gesamtstickstoff bzw. 30 kg P2O5 je ha und Jahr gedüngt wurde).

Betriebe die der Meldepflicht unterliegen und deren Aufzeichnungen nicht, bzw. nicht vollständig gemeldet wurden, müssen damit rechnen, dass gegen sie ein ordnungsrechtliches Verfahren eingeleitet wird und im ersten Schritt eine Anhörung erhalten.

(Druckversion s. Land und Forst 36/2022 vom 08. September 2022)

 

Weitere Einzelheiten finden Sie in unseren Online-Artikeln zur Meldepflicht (Betroffenheit), Zugang und Vollmachtvergabe unter webcode 01035859, sowie zum Datenimport aus Ackerschlagkarteien und Düngeplanungsprogrammen unter webcode 01036305. Eine Hilfestellung bei der Datenerfassung in ENNI bieten unsere Videoanleitungen unter webcode 01035952.

Sofern noch nicht geschehen, empfehlen wir Ihnen außerdem die Anmeldung beim Newsletter der Düngebehörde. Auf diesem Wege erhalten Sie regelmäßig und zeitnah Informationen zu den ENNI-Updates in Ihrem e-mail-Postfach.

Kontakte


ENNI Hotline

0441 801-660

enni~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Landesweite ENNI-Meldepflicht für das Düngejahr 2022

Ausweitung der ENNI-Meldepflicht auf alle aufzeichnungspflichtigen nieders. Betriebe durch Verordnungsanpassung.  

Mehr lesen...

ENNI - Datensicherung vor Umfirmierung oder Betriebsaufgabe

Vor Betriebsaufgabe oder Umfirmierung eine Datensicherung der ENNI-Daten durchführen, da nach Verlust der Betriebsnummer-Adresszuordnung seitens Hi-Tier eine ENNI-Anmeldung nicht mehr möglich ist.

Mehr lesen...

ENNI - Wahl des Düngejahrs

Aufzeichnungen des Düngejahrs 2021: die Düngebehörde empfiehlt das Kalenderjahr als Dokumentations- und Bilanzierungszeitraum.

Mehr lesen...
ENNI Düngebedarfsermittlung 2021 - Programmansicht Schlagabgleich

ENNI - Schlagabgleich DBE 2021

Schlagabgleich DBE & GAP 2021 sowie FLIK-Prüfung in ENNI ab dem Düngejahr 2021.  

Mehr lesen...

ENNI - Demosystem

Zugang und Informationen zum ENNI-Demosystem (Programmabbild Stand April 2021).

Mehr lesen...

ENNI - Datenimport aus Drittprogrammen

Import- und Exportfunktionen in ENNI als Schnittstelle zu betriebsinternen digitalen Ackerschlagkarteien und Düngeplanungsanwendungen.

Mehr lesen...