Düngebehörde
Webcode:01037268

Wasserschutzversuche 2018 und 2019 - Versuchsbericht

Im Rahmen der landesweiten Aufgaben im kooperativen Trinkwasserschutz § 28 NWG führt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen Versuche zur grundwasserschutzorientierten Landbewirtschaftung durch. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz und der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) stellen dabei die Finanzierung aus der Wasserentnahmegebühr zur Verfügung.

Zwischenfrucht am Standort Thülsfelde
Zwischenfrucht des Wasserschutzversuchs am Standort Thülsfelde 2018Marie-Christin Albers
Ziel der Versuche ist es, Maßnahmen zur Vermeidung von Nitrateinträgen in das Grundwasser zu untersuchen und weiterzuentwickeln. Dazu erfolgen Sickerwasseruntersuchungen auf Ntirat in 0,8 m Tiefe an vier Standorten in Thülsfelde, Wehnen, Hamerstorf und Schickelsheim durch das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG).


Die Bewirtschaftungsjahre 2018 und 2019 waren anders als das Versuchsjahr 2017, welches durch große Niederschlagsmengen gekennzeichnet war, durch einen sehr trockenen Sommer geprägt. Das Jahr 2018 war das wärmste und sonnigste Jahr, aber auch das niederschlagsärmste seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen. Vielerorts waren die Böden so trocken, dass es zu Ernteproblemen und –ausfällen kam. An einigen Standorten in Niedersachsen fiel teilweise nur die halbe Niederschlagsmenge im Vergleich zum langjährigen Mittel.

Das Jahr 2019 stellte sich als drittwärmstes Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen dar. Anders als im Jahr 2018 war jedoch der Mai relativ kühl und nass, gefolgt von dem wärmsten und sonnigsten Juni seit Beginn der Messungen. Insgesamt fiel auch in 2019 durchschnittlich deutlich weniger Niederschlag als im Vergleich zum langjährigen Mittel. An einigen Versuchsstandorten konnte im Jahreswechsel von 2018 auf 2019 kein vertikaler Wassertransport und damit keine Stickstoffverlagerung stattfinden. Weiterhin konnten aufgrund der Trockenheit die gedüngte N-Mengen nicht in vollem Umfang von den Pflanzen aufgenommen werden, was vor allem an den z.T. sehr hohen Reststickstoffgehalten im Boden nach der Ernte und je nach Standort auch im Frühjahr 2019 zu erkennen ist. Diese Besonderheit ist bei der Betrachtung der Versuchsergebnisse unbedingt zu berücksichtigen.


Der Versuchsbericht beinhaltet neben den Wasserschutzversuchen auch Ergebnisse aus Feldversuchen anderer pflanzenbaulicher Maßnahmen. Bei der Auswahl der Versuchsstandorte werden die verschiedenen Anbauverhältnisse und die Auswaschungsgefährdung in Niedersachsen bestmöglich berücksichtigt. Die Versuche mit begleitenden Sickerwasseruntersuchungen ermöglichen, neben der Untersuchung der N-Dynamik im Boden, auch die Beurteilung der damit zusammenhängenden Nitratkonzentration im Sickerwasser und der Nitratfrachten während der Grundwasserneubildung in den einzelnen Varianten.

Eine ausführliche und zusammengefasste Ergebnisdarstellung steht im jährlichen Versuchsbericht als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.

Kontakte

Andrea Knigge-Sievers
Dipl.-Ing. agr.
Andrea Knigge-Sievers

landesweite Aufgaben im kooperativen Trinkwasserschutz §28 NWG

0441 801-431

andrea.knigge-sievers~lwk-niedersachsen.de


Wolfgang Klahsen

0441 801-453

wolfgang.klahsen~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Wasserschutzversuch Hamerstorf

Grundwasserschutzorientierter Dauerversuch in Hamerstorf - Ergebnisse der Auswaschungsperioden 2018/2019 bis 2020/2021 -

Am Versuchsstandort Hamerstorf (LK Uelzen) werden seit 2014 die Auswirkungen unterschiedlicher Fruchtfolgegestaltungen und langjährig unterschiedlich hoher Stickstoffdüngung (N-Düngung) auf die Nitratkonzentrationen im Sickerwasser in …

Mehr lesen...
Luftaufnahme Wasserschutzversuch Thülsfelde

Eignung von Herbst-Nmin-Werten und N-Bilanzsalden zur Abschätzung des N-Austrags mit dem Sickerwasser

Der vorliegende Kurzbericht befasst sich mit den Ergebnissen der Untersuchungen der beiden Parameter Herbst-Nmin und Netto-N-Bilanzsaldo, die in Niedersachsen in der landwirtschaftlichen Praxis und im Wasserschutz Anwendung finden, um einen mö…

Mehr lesen...
Versuchsaufbau Schickelsheim

N-Dynamik im Boden, Sickerwasseruntersuchungen und Fakten zur Wirtschaftsdüngerausbringung am Standort Schickelsheim - Berufschüler:innen informieren sich

Wie wirkt sich die Höhe der Stickstoffdüngung auf die N-Dynamik im Boden, die N-Auswaschung in das Sickerwasser und die Erträge und Qualitätsparameter aus? Welche Mineraldüngeräquivalente sind für Wirtschaftsdü…

Mehr lesen...
Organisation des Arbeitskreises Wasserschutz

23. Arbeitskreis Wasserschutz gem. §28 NWG in Wehnen

Informationen zur Düngeverordnung, zur Umsetzung des NWG, zur Neunotifizierung von Freiwilligen Vereinbarungen im Wasserschutz wurden am 18.05.22 in Wehnen im Rahmen des Arbeitskreises Wasserschutz ausgetauscht und diskutiert. Die Hochschule …

Mehr lesen...
Zwischenfruchtbestand

Vorabveröffentlichung der Ernte-Nmin-Werte 2021

Die Reststickstoffgehalte im Boden unmittelbar nach der Ernte, zu Beginn der Sickerwasserperiode oder Vegetationsende im Herbst eines Jahres, geben Hinweise auf die potentielle Nitratauswaschung und können gleichzeitig zur Beurteilung …

Mehr lesen...
Wasserschutzversuch Wehnen 2017

Zwischenfruchtversuch in Wehnen - Ergebnisse der langjährigen Auswertungen

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK Niedersachsen) führt zusammen mit dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) im Rahmen der landesweiten Aufgaben im kooperativen Trinkwasserschutz nach §28 des Niedersä…

Mehr lesen...